Ein etwa 45 jähriger Arzt berät eine Frau in einem Behandlungszimmer. Auf dem Tisch zwischen ihnen steht ein Laptop.
Gesundheitswelt der AOK Sachsen-AnhaltAOK-Curaplan COPD

Was ist der 
AOK-Curaplan COPD?

Mit der Teilnahme an dem AOK-Curaplan COPD erhalten Sie eine kontinuierliche Arztbetreuung. Durch die gezielte und individuelle Behandlung kann das Voranschreiten der Krankheit verhindert und eine bessere Lebensqualität ermöglicht werden. Mit Hilfe des AOK-Curaplans arbeiten Hausärzte außerdem für Sie eng mit anderen Fachärzten und Experten zusammen, so dass Sie eine Therapie anhand anerkannter Leitlinien und auf dem aktuellen Stand des medizinischen Wissens erhalten. Zusätzlich bekommen Sie im Rahmen von gezielten Patientenschulungen wichtige Hintergrundinformationen und lernen einen besseren Umgang mit Ihrer Diagnose im Alltag.

In welchem Rahmen übernimmt die 
AOK Sachsen-Anhalt die Leistung? 

Voraussetzung ist, dass Sie bei der AOK Sachsen-Anhalt versichert sind. Außerdem muss bei Ihnen eine chronische Lungenkrankheit durch einen Lungenfunktionstest festgestellt wurden sein.

Zusätzlich muss Ihr behandelnder Arzt bzw. Ihre behandelnde Ärztin ebenfalls am AOK-Curaplan COPD teilnehmen.

Wie kann ich teilnehmen?

Möchten Sie an dem Programm teilnehmen, sprechen Sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt bzw. Ihrer behandelnden Ärztin. Diese/r wird mit Ihnen vor Ort eine Teilnahmeerklärung ausfüllen und an uns weiterleiten.

Die Teilnahme ist freiwillig und kostenfrei, auch eine Zuzahlung entfällt.

Wussten Sie schon, dass…

  • Sie mit Teilnahme das Patienten-Handbuch „Hilfe – Atemnot!“ erhalten?
  • Raucher/innen und Passivraucher/innen häufiger an COPD erkranken?
  • die Teilnahme für AOK-Versicherte kostenfrei ist?

Häufige Fragen und Antworten zur Leistung

  • Was ist COPD?

    COPD steht für die englische Abkürzung „Chronic Obstructive Pulmonary Disease“und bedeutetchronisch obstruktive Lungenerkrankung. Bei dieser Diagnose sind die Atemwege der Lunge dauerhaft verengt. Chronische Folgeerkrankungen sind häufig eine Bronchitis und die krankhafte Veränderung des Lungengewebes. Typische Symptome des COPD sind Husten, Atemnot und Auswurf.

  • Nimmt mein Arzt bzw. meine Ärztin am AOK-Curaplan COPD teil? 

    Fragen Sie bitte direkt Ihren behandelnden Arzt bzw. Ihre behandelnde Ärztin ob er/sie am Programms teilnimmt. 
    Falls Ihr derzeitige/r Arzt bzw. Ärztin nicht an dem AOK-Curaplan COPD teilnimmt oder Sie noch keine/n Hausärztin oder Hausarzt haben, können Sie die Online-Arztsuche nutzen. Wir unterstützen Sie auch bei der Suche. Unsere Kollegen und Kolleginnen im Kundencenter helfen Ihnen gern persönlich.

  • Ist das Programm zeitlich begrenzt?

    Nein, es gibt keine zeitliche Begrenzung. Sie können das Programm so lange nutzen, wie es Ihnen guttut.

  • Wie kann ich aus dem Programm wieder austreten?

    Die Teilnahme kann jederzeit schriftlich gekündigt werden. Die Kündigung tritt mit sofortiger Wirkung ein.

  • Ich möchte meine Ärztin oder meinen Arzt wechseln, nehme aber am AOK-Curaplan COPD teil. Ist ein Wechsel trotzdem möglich?

    Ja, ein Wechsel ist jederzeit und sofort möglich. Wenn Sie weiterhin am AOK-Curaplan teilnehmen möchten, sollte der neu gewählte Arzt bzw. die Ärztin ebenfalls am Programm teilnehmen. Bitte informieren Sie Ihre/n neue/n Ärztin/Arzt einfach über Ihre Teilnahme. Sie/er wird alles Weitere in die Wege leiten.

  • Ich würde gern Zuhause ein Inhalationsgerät benutzen. Was muss ich dafür tun?

    Inhalationsgeräte können die Wirkung der COPD-Therapie unterstützen. Wir übernehmen die Kosten für ein Inhalationsgerät, wenn es medizinisch notwendig ist und Ihre behandelnde Ärztin oder Ihr behandelnder Arzt ein Rezept ausstellt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

  • Ich würde gern mit dem Rauchen aufhören. Unterstützt mich die 
    AOK Sachsen-Anhalt dabei?

    Jahreslanges Rauchen kann COPD begünstigen oder sogar die Erkrankung direkt verursachen. Mit dem Rauchen aufzuhören ist jedoch nicht leicht. Gesundheitskurse können Ihnen bei der Entwöhnung helfen. Die AOK Sachsen-Anhalt bezuschusst zweimal jährlich Ihre Teilnahme an zertifizierten Gesundheitskursen. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

  • Aufgrund von COPD benötige ich ein Sauerstoffgerät. Übernimmt die AOK Sachsen-Anhalt die Kosten?

    Wir übernehmen die Kosten für ein Sauerstoffgerät, wenn es medizinisch notwendig ist und Ihre behandelnde Ärztin oder Ihr behandelnder Arzt ein Rezept ausstellt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Gut zu wissen

    Jetzt bei der AOK Sachsen-Anhalt versichern

    Registrieren Sie sich schnell und unkompliziert bei unserer Online-Anmeldung.

    Kontakt zur AOK Sachsen-Anhalt