Gesundheitswelt der AOK Sachsen-Anhalt

Starke Nerven

Eine etwa 30-jährige Frau schaut konzentriert auf ihren Laptop.

Nervenstärke - was ist das?

Haben sie auch schon mal andere Menschen für Ihre Nervenstärke bewundert? Sei es bei einem Fußballspiel, wo es im Elfmeter schießen um den Sieg geht und beim Torwart keine Spur von Nervosität zu sehen ist? Oder im Supermarkt, wo die Eltern bei einem Schreianfall ihres Kindes ganz entspannt bleiben? Was bedeutet das eigentlich, starke Nerven zu haben und was macht Nerven stark? Wir haben uns im folgenden Beitrag mit dem Thema beschäftigt.

Wussten Sie schon, dass…

  • die AOK Sachsen-Anhalt Entspannungskurse bezuschusst?
  • die AOK Sachsen-Anhalt die kostenfreie Nutzung der Gesundheitsapp "Stress Guide" ermöglicht?
  • B-Vitamine wichtige Funktionen für Nerven und Psyche haben?

Starke Nerven, schwache Nerven

Starke Nerven beweist nach Redensart jemand, der in stressigen oder angespannten Situationen gelassen und besonnen bleibt. Das Nervensystem bleibt im entspannten Modus und er kann auch unter Druck konzentriert arbeiten und anderen Tätigkeiten nachgehen. Die Leistungsfähigkeit ist meist höher als bei Menschen, die ständig gestresst sind. Starke Nerven sind nicht angeboren, sondern entwickeln sich und können unterstützt oder gefördert werden.

"Starke" Nerven sind Folge unserer Lebenserfahrungen, "schwache" ebenso. Das Nervenkostüm ändert sich ein Leben lang. Es lässt sich aktiv beeinflussen und stärken. Sind Sie im Alltag stetig psychischen Belastungen durch Familie oder Beruf ausgesetzt,  sollten  Sie versuchen Ihre Nerven langfristig und dauerhaft zu stärken. Wer in seiner Kindheit viele negative Erfahrungen gemacht hat, ist oft eher auf Vorsicht bedacht, ängstlich oder wenig zuversichtlich. Viele Situationen werden dann vom Gehirn als bedrohlicher eingestuft, als sie sind. Das löst eine Stresssituation im Körper aus, die wiederum Kraft und Nerven kostet.

Mehr Gelassenheit und weniger Stress

Frau schaut besorgt aus dem fenster

Um im angespannten Situationen und im Alltag gelassen zu bleiben, hilft es, in ruhigeren Zeiten Kraft zu tanken und die Nerven zu stärken. 

Schon die kleinen Dinge wie Freunde oder Familie treffen, Bewegung an der frischen Luft und die richtige Ernährung geben neue Energie und bauen Stress ab. 
Kennen Sie Ihre Grenzen, nehmen Sie Ihre eigenen Bedürfnisse ernst und stärken Sie Ihr Selbstwertgefühl. Sagen Sie, wenn Ihnen eine Aufgabe über den Kopf wächst. So schützen Sie sich vor Überforderung. 

Wir haben Ihnen ein paar nützliche Tipps für starke Nerven zusammengestellt:

  • Regelmäßige körperliche Bewegung wirkt positiv auf Körper und Nervensystem, jedoch nur, wenn Sie sich dabei nicht unter Druck setzen. Bewegen sie sich regelmäßig oder treiben sie Sport. Dies hat einen positiven Einfluss auf Ihre Nerven, besonders wenn Sie in der Natur unterwegs sind.
  • Entspannung tut den Nerven gut. Entspannungstechniken wie Yoga tragen zu einer deutlichen Verbesserung des persönlichen Stressempfindens bei. Gleiches gilt auch für das Meditieren und Progressive Muskelentspannung.
  • Nutzen sie spezielle Atemtechniken. Diese fördern insbesondere mentale Stabilität. Bereits mehrmaliges tiefes Durchatmen kann in akuten Stresssituationen Abhilfe schaffen.
  • Machen Sie einen Power Nap. Ein kurzer „Minutenschlaf“ schafft Erholung und neue Kraft.
  • Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst und machen Sie etwas, dass Ihnen Freude bereitet.
  • Schätzen und vertrauen Sie sich selbst.
  • Entdecken Sie Ihre Stärken. Sie helfen Ihnen Krisen leichter zu bewältigen.
  • Setzen Sie sich konkrete und realistische Ziele, dann erreichen Sie diese auch leichter.

Nervennahrung bringt's

Nicht nur körperliche Betätigung hilft, die Nerven zu stärken. Auch die Ernährung hat einen Einfluss auf unser Nervensystem. Vor allem 
B-Vitamine haben wichtige Funktionen für Nerven und Psyche. 

  • Vitamin B12 ist für den Schutz und die Regeneration der Nervenzellen zuständig. Zu wenig B12 stört die Nervenübertragung und führt zu einem schwachen Nervenkostüm.
  • Die Vitamine C, B1, B2, B9 (Folsäure) sowie Magnesium liefern viel Energie für die Nerven. Sie stecken vor allem in Nüssen und getrockneten Früchten, aber auch in Rapsöl, Fisch, Paprika, Kakao, Avocados und Hülsenfrüchten. Zusätzlich fördern sie die Konzentrationsfähigkeit.

Wann zum Arzt?

Empfinden Sie immer öfters eine Überbeanspruchung Ihrer Nerven, scheuen sie sich nicht, sich Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin anzuvertrauen. Von ihnen erhalten Sie hilfreiche Tipps und Behandlungsempfehlungen.

Noch mehr Unterstützung für starke Nerven

Die AOK Sachsen-Anhalt hat viele Angebote für starke Nerven. Buchen Sie einen Gesundheitskurs mit dem Schwerpunkt Entspannung oder nehmen Sie an unserer Laufschule teil. Inspirationen für gesunde Rezepte finden Sie unter „Schneller als Fastfood". Und mit unserer Stressguide-App unterstützen wir Sie dabei, Ihre Stressresistenz zu erhöhen.

Gut zu wissen

    Ergebnisse werden geladen

    Jetzt bei der AOK Sachsen-Anhalt versichern

    Registrieren Sie sich schnell und unkompliziert bei unserer Online-Anmeldung.

    Mitglied werden

    Kontakt zur AOK Sachsen-Anhalt