Gesundheitswelt der AOK Sachsen-Anhalt

Sorglos in den Familienurlaub 

Eltern laufen mit ihren zwei Kindern durch die Dühnen am Strand.

Urlaub mit Kindern - So starten Sie entspannt in die Ferien

Ein Urlaub mit Kindern ist immer ein Abenteuer. Da ist eine gute Reisevorbereitung das A und O. Von der Wahl des Urlaubsziels bis zur Organisation der Anreise gibt es viel zu beachten. Damit alle Familienmitglieder entspannt in die Sommerferien starten und eine erholsame Zeit verbringen, haben wir ein paar hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt.

Reiseziel richtig wählen

Junge Familie schaut in eine Landkarte und sucht nach einem Urlaubsziel.

 

Die Wunschliste mit Reisezielen ist oft lang. Daher empfiehlt sich die Wünsche aller Familienmitglieder zusammenzutragen und zu besprechen. Versuchen Sie bei Unstimmigkeiten Kompromisse zu finden, sodass für alle eine zufriedenstellende Lösung gefunden wird. Oft sind viele Urlaubsregionen zu weit entfernt und mit kleinen Kindern schlecht zu erreichen. Besonders gut eignen sich daher nahegelegene Urlaubsziele mit weniger als 4 Stunden Fahrt- oder Flugzeit.

 

Beliebte Reiseziele mit Kindern

  • Urlaub auf dem Bauernhof
    So ziemlich alle Kinder lieben Tiere. Da ist ein Urlaub auf dem Bauernhof genau das Richtige. Hier gibt es für die ganze Familie viel zu entdecken, sodass auch die Eltern ein wenig Entspannung finden. Darüber hinaus fördert die Versorgung der Tiere die Selbstständigkeit Ihres Kindes. 
     
  • Ostseeurlaub mit Kindern
    Mit knapp vier Stunden Reisezeit ist die Ostsee als Familienurlaub sehr beliebt. Ob Spielen im Sand oder eine Abkühlung im Meer, die Unternehmungsmöglichkeiten sind vielfältig. Darüber hinaus gilt die Ostseeluft als besonders pollen- und abgasarm. Der ständige Wind sorgt zudem für eine hohe Zirkulation der Luft und dafür, dass kontinuierlich saubere Luft vom Meer nachströmt. Das wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit aus.
     
  • Wanderurlaub im Harz
    Wenn Mama und Papa begeisterte Wanderer sind, soll der Nachwuchs möglichst frühzeitig auch mit auf Tour gehen. Besonders beliebt sind die Wanderrouten im Harz. Hier gibt es neben der Natur noch viel mehr zu entdecken

Koffer packen - was muss mit in den Urlaub?

  • Kleidung und Schuhe

    Die Kleidung sollte immer entsprechend der Temperaturen im Urlaubsgebiet eingeplant werden. Für heiße Regionen ist leichte, luftdurchlässige Kleidung zu empfehlen. Stoffe wie Leinen, Baumwolle und Viskose nehmen Feuchtigkeit auf und sind deswegen ideal bei extremer Hitze. Ist am Urlaubsziel das Wetter unbeständig, kann es hilfreich sein auf den Zwiebellook zurückgreifen. Dabei werden verschiedene Kleidungsschichten übereinander getragen. Je nach Temperatur kann Kleidung an- bzw. ausgezogen werden.

    Falls das Urlaubsziel am Meer liegt, dürfen Badeschuhe, die vor spitzen Muscheln oder Korallen schützen, nicht fehlen.

  • Hygieneartikel

    Neben den Produkten, die Sie zur täglichen Pflege Ihres Körpers benutzen, dürfen auch geeignete Sonnencremes mit entsprechendem Lichtschutzfaktor für Eltern und Kind nicht fehlen. Gegebenenfalls ist eine After-Sun-Lotion ebenso hilfreich. 

  • Reiseapotheke

    Denken Sie an alle Medikamente, die Sie auch zu Hause regelmäßig einnehmen. Darüber hinaus gehören in die Reiseapotheke Mittel gegen Erkältung, Durchfall und kleinere Verletzungen.

  • Technik

    Denken Sie an die Ladekabel Ihrer elektronischen Geräte wie beispielsweise Handy, Zahnbürste und Rasierapparat. Je nach Urlaubsregion kann ein Steckdosenadapter notwendig werden. Informieren Sie sich am besten vor Anreise über die Gegebenheiten vor Ort.

  • Geld

    In den meisten Fällen ist die Kreditkarte bei Auslandsurlauben ein gängiges Mittel, um Bargeld vor Ort an Geldautomaten abzuheben. Je nachdem welche Währung im Urlaubsgebiet existiert, kann es notwendig werden den Euro umzutauschen. Halten Sie für Notfälle auch immer die Telefonnummer Ihrer Bank bereit, damit Sie bei Problemen Kontakt aufnehmen können.

  • Dokumente 

    In Deutschland herrscht Ausweispflicht. Daher sollte der Personalausweis, wenn Sie unterwegs sind immer dabei sein. Denken Sie darüber hinaus auch an Buchungsbestätigungen, Zug- bzw. Flugtickets, die Sie für Ihre Reise benötigen. Bei Reisen ins Ausland dürfen Reisepässe für Erwachsene und Kinder, Impfpässe und Krankenversicherungskarte, sowie ein Nachweis für Ihre Auslandskrankenversicherung nicht fehlen. Achten Sie darauf, dass Sie alle wichtigen Dokumente immer bei sich zu tragen und nicht im Koffer verstauen.

  • Handgepäck

    Um auf Reise gut gerüstet zu sein, empfiehlt sich ein gut ausgestattetes Handgepäck. Als Faustregel dafür gilt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Ideal ist eine Tasche pro Erwachsener und ein Rucksack pro Kind. Denken Sie auch an ein Wechseloutfit oder eine kleine Tasche im Auto, falls etwas verschüttet oder dem Kind auf der Reise übel wird.

Familienurlaub - Anreise richtig planen

Junge Familie belädt das Auto mit ihren Koffern.

 

Vermeiden Sie es, an Wochenenden oder an den ersten Ferientagen zu verreisen. Je nachdem wo die Reise hingehen soll, stehen verschiedene Verkehrsmittel zur Verfügung. Hier gilt es die Vor- und Nachteile abzuwägen und zu überlegen mit welcher Reisemethode die Familie stressfrei in den Urlaub starten kann. Unabhängig vom Verkehrsmittel gilt - Lieber etwas mehr Zeit einplanen. Reisen mit Kindern ist immer zeitintensiver. 

 

  • Reisen mit dem Zug
    Im Zug etwa, ist ausreichend Zeit sich mit den Kindern während der Fahrt aktiv zu beschäftigen. Auf der anderen Seite ist man bei einer Zugverbindung an feste Abfahrtszeiten gebunden, was im Vorfeld zu Zeitdruck führen kann. Darüber hinaus muss das gesamte Reisegepäck in den Zug verladen und bei eventuellen Umstiegen mittransportiert werden.
     
  • Reisen mit dem Auto
    Das Reisen mit Auto macht unabhängig. Sie können zu jeder Uhrzeit losfahren und in punkto Gepäck kann beladen werden, was der Kofferraum hergibt. Es gilt zu beachten: bei dem Auto als Verkehrsmittel kann es gerade in den Ferienzeiten zu Zeitverlusten durch Stau kommen.
  • Tipps für Autoreisen
    • Wenn es Ihnen möglich ist, fahren Sie nachts. Die Autobahnen sind leer und die Kinder haben ihren gewohnten Schlafrhythmus.
    • Planen Sie etwa alle 2 Stunden eine Pause ein.
    • Wenn Sie mit kleineren Kindern verreisen, ist es angenehmer, die Strecke an 2 Tagen zu fahren und einen Zwischenstopp einzulegen.
  • Tipps für Zugreisen
    • Wählen Sie möglichst Direktverbindungen.
    • Wer die Strecke, die Reisezeiten und eventuelle Stationen zum Umsteigen genau kennt, gerät weniger leicht in Stress, auch wenn etwas Unvorhergesehenes passiert. Informieren Sie sich vorher.
    • In ICE-Zügen gibt es Kleinkindabteile. Diese sollten am besten vorab reserviert werden.

Spielideen für lange Auto- und Bahnfahrten

Rate-, Gedächtnis- und Wortspiele vertreiben Langeweile auf langen Fahrten und fördern die Entwicklung von Kindern. Wir haben Für Sie ein paar Spielideen zusammengetragen, damit die Reisezeit schneller verfliegt. 

Das A-bis-Z-Spiel

Dieses Spiel kann zu zweit oder auch zu fünft gespielt werden und bezieht dabei die gesamte Familie mit ein. Zu Beginn wird ein Thema festgelegt, zum Beispiel „Tiere“. Nun beginnt das kleinste Kind mit dem Buchstaben „A“ und nennt ein Tier mit diesem Buchstaben. Der nächste Spieler führt das Spiel mit dem Buchstaben „B“ weiter. Das Spiel wird bis zum „Z“ durchgespielt. Wem kein Wort einfällt, erhält einen Minuspunkt. 

Ich packe meinen Koffer

Jeder Satz beginnt mit “Ich packe meinen Koffer …”. Mit jeder Runde kommt ein neues Teil dazu. Alle Utensilien, die sich schon im Koffer befinden, müssen in der richtigen Reihenfolge aufgezählt werden, bevor der Koffer weiter befüllt wird. Wer das beste Gedächtnis hat, gewinnt.

Autokennzeichen-Quiz

Sobald Ihre Kinder das ABC beherrschen, können Sie auf der Autobahn ein besonderes Quiz spielen. Dabei muss jeder so schnell wie möglich die Kennzeichen vorbeifahrender Autos erraten. Das macht nicht nur Spaß, sondern bietet Ihren Kindern die Möglichkeit die Namen verschiedenster Landkreise und Städte aus Deutschland kennenzulernen. 

Ich sehe was, was du nicht siehst 

Der erste Spieler beginnt und sagt: „Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist grün“ Die anderen raten nun, was um sie herum grün ist wie beispielsweise ein Stift, ein Kissen oder Blätter der Pflanze. Wer richtig geraten hat, ist als nächster an der Reihe.

Für lange Reisen eignen sich außerdem Hörbücher und Musik gegebenenfalls mit Kopfhörern. Bei Zugreisen sind Bücher und Malsachen sehr beliebt. Für die Größeren können Videos und Filme auf dem Tablet die Zeit vertreiben.

Fliegen mit Babys und Kleinkindern

Ab einem Alter von ein bis zwei Wochen dürfen Babys bei fast allen Airlines an Bord. Hier empfiehlt es sich vorher konkret nachzufragen. Kleinkinder bis zu einem Alter von 2 Jahren fliegen kostenfrei auf dem Schoß der Eltern. Danach wird ein eigener Sitzplatz erforderlich. Um langen Warteschlangen beim Check-In zu entgehen, können Sie vorab online einchecken. Achten Sie dabei unbedingt auf eine Sitzplatzreservierung, damit alle Familienmitglieder zusammensitzen. Kinderwagen, Babyschalen oder Kindersitze müssen vor Abflug angemeldet sein und werden meist separat vom Flugzeugpersonal in Empfang genommen. Viele Fluggesellschaften bieten auf Langstreckenflügen zudem Babybetten an, die an die Wand vom Sitzplatz montiert werden können. Informieren Sie sich vorab über das Essen an Bord.

Benötigt Ihr Kind spezielle Nahrung? Dann informieren Sie sich vorab über die Bestimmungen und geben Sie dem Sicherheitspersonal am Flughafen Bescheid. Babygläschen, -Milch und –Brei dürfen nach Absprache mit ins Handgepäck. Zudem dürfen Fluggäste Flüssigkeiten in geringen Mengen in einem durchsichtigen, wieder verschließbaren 1-Liter-Beutel mit an Bord nehmen.

Reisen in der Schwangerschaft

Viele Paare haben den Wunsch, vor der Geburt noch einmal zu zweit zu verreisen. Hier eignet sich das zweite Trimester am besten, da im Normalfall die anfängliche Übelkeit nachlässt und der Bauch noch nicht zu groß ist. Fliegen ist in der Schwangerschaft grundsätzlich nur nach ärztlicher Rücksprache empfehlenswert. Einige Fluggesellschaften verlangen zudem ab der 28. Schwangerschaftswoche ein ärztliches Attest. Ab 34. Schwangerschaftswoche gilt ein Transportverbot für Schwangere bei allen Airlines, da die Geburt unmittelbar bevorsteht.

Grundsätzlich gilt: Achten Sie darauf während des Fluges ausreichend zu trinken. Nutzen Sie beispielsweise Toillettengänge, um sich im Flugzeug zu bewegen, da das Thromboserisiko bei Schwangeren erhöht ist. Zusätzlich können Thrombosestrümpfe hilfreich sein. Planen Sie außerdem ausreichend Pausen ein. Ihr Körper befindet sich in einem Ausnahmezustand und reagiert vielleicht nicht so, wie Sie es gewohnt sind. Informieren Sie sich am besten schon vorab über eine geeignete Klinik am Urlaubsort, falls Komplikationen auftreten. Darüber hinaus ist es wichtig, immer alle notwendigen Dokumente wie Mutterpass und Krankenkassenkarte dabei zu haben. Vorab empfiehlt es sich nochmal das Gespräch mit der Hebamme zu suchen, um über Ängste und Gedanken bezüglich der bevorstehenden Reise zu sprechen. 

Fazit:
Ein Urlaub mit Kindern und Babybauch kann stressfrei verlaufen, wenn Sie einige Dinge beachten. Eine gute Planung vorab ist sinnvoll. Starten Sie daher rechtzeitig mit den Urlaubsvorbereitungen, um nicht in Hektik zu geraten. Und ganz wichtig - Wenn irgendetwas einmal nicht nach Plan läuft, ist es hilfreich die Situation anzunehmen und das Beste daraus machen.

Gut zu wissen

  • Ein etwa 30 jähriger Mann sitzt mit seiner Tochter gemeinsam am Wohnzimmertisch. Er bemalt ihre Fingernägel mit Nagellack für Kinder. Seinen Arm zieren mehrere Tattoos.

    Tattoo-Farben

    Viele Tattoo-Farben wurden Anfang des Jahres aus gesundheitlichen Aspekten verboten. Erfahren Sie mehr über Inhaltsstoffe und Risiken, die Tätowierungen mit sich bringen.

  • Ein etwa 7 jähriger Junge hängt kopfüber an einem Ast herunter.

    Radio SAW Erlebnissommer

    Radio SAW und die AOK Sachsen-Anhalt bietet in den Ferien Spiel, Spaß und Bewegung an. Wo die Events stattfinden und wie Sie kostenfreien Eintritt erhalten, lesen Sie hier.

  • Eine etwa 25 jährige Frau sitzt im Wohnzimmer auf eine Matte und macht Sportübungen. Dabei schaut sie auf ihren Laptop. Neben ihr sitzt ein Hund.

    Online-Seminar "Rückengesundheit"

    Rückenschmerzen richtig deuten und etwas dagegen tun - das ist gar nicht so einfach. Wir helfen Ihnen mit einfachen Übungen Ihren Rücken zu stärken. Hier gehts zum Online-Seminar.

  • Burkhard Blienert (Sucht und Drogenbeauftragter der Bundes-regierung), Dr. Carola Reimann (Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes), Dr. Uwe Salomon (AOK Sachsen-Anhalt)

    Lotsen für den Weg aus der Sucht

    Mit einem bundesweit einzigartigen Projekt werden in Sachsen-Anhalt Suchtkranke auf ihrem Weg aus der Sucht engmaschig durch Lotsen betreut.

Kontakt zur AOK Sachsen-Anhalt