Gesundheitswelt der AOK Sachsen-Anhalt

Reiseapotheke

Eine etwa 20 jährige Frau sitzt auf einem Hügel in der Natur und verarztet ihr Knie mit einem Pflaster.

Die richtigen Medikamente für den Urlaub

Endlich ist es so weit: Ihre lang ersehnte Urlaubsreise steht an. Der Koffer ist schon gepackt, alle wichtigen Dokumente sind bereitgelegt – doch haben Sie auch an eine Reiseapotheke gedacht? Egal, wohin die Reise geht: Die Urlaubsapotheke gehört in jeden Koffer, um auf Reisen bei Beschwerden oder kleineren Unfällen schnell Abhilfe zu schaffen. 

Wir erklären was in eine Reisapotheke gehört und wie Sie die Medikamente richtig lagern und transportieren. 

 

Wussten Sie schon, dass…

  • eine Reiseapotheke in jedes Urlaubsgepäck gehört?
  • wir Reiseschutzimpfungen über unser GESUNDESKONTO bezuschussen?
  • Sie Ihre Reiseapotheke regelmäßig auf Verfallsdaten überprüfen sollten?
Ein Senior überprüft ein Medikament seiner Reiseapotheke

Basisausstattung der Reiseapotheke – unverzichtbare Medikamente

Wenn Sie verreisen, sollten Sie Ihre benötigten Medikamente in ausreichender Menge für den gesamten Reiseaufenthalt mitnehmen. Denn teilweise kann es schwierig sein, bestimmte Medikamente im Ausland zu beschaffen. Machen Sie sich mit Ihrem Reiseziel vertraut und informieren Sie sich über dort vorherrschende Krankheiten. Daraufhin können Sie Ihre Urlaubsapotheke mit den benötigten Medikamenten ausstatten.

Unsere Reiseapotheke-Checkliste:

  • persönliche Medikamente, beispielsweise Blutdrucktabletten, Schilddrüsentabletten oder die Antibabypille
  • Schmerz- und Fiebermittel
  • Medikamente gegen Durchfall, Verstopfung oder Sodbrennen
  • Desinfektionsmittel für die Haut
  • Fieberthermometer
  • Abschwellendes Nasenspray
  • Mittel gegen Husten
  • Mittel gegen Reiseübelkeit
  • Wundsalbe
  • Medikamente gegen Allergien und Juckreiz
  • Desinfektionsmittel

Hinweis: Wenn bereits eine Reiseapotheke vorhanden ist, sollten Sie in regelmäßigen Abständen das Haltbarkeitsdatums aller Medikamente überprüfen und abgelaufene Produkte entsorgen. Das Ablaufdatum bei Salben, Tropfen und Sprays bezieht sich nur auf geschlossene Produkte.

  • Fernreise

    Lassen Sie sich bei exotischen Reisezielen durch Ihren behandelnden Arzt ausführlich über benötigte Medikamente und Schutzmaßnahmen aufklären. In einigen Fällen kann auch eine Schutzimpfung notwendig werden. Diese sollte rechtzeitig vor Reiseantritt erfolgen damit Sie einen ausreichenden Schutz bieten kann. Fernreisen erfordern, wie ihr Name schon sagt, eine lange Anreise. Denken Sie also an ein bequemes Reiseoutfit, geeignetes Schuhwerk und gegebenenfalls Kompressionsstrümpfe für den Flug.

    Sollten Sie im Urlaub ernsthaft erkranken, sodass eine ärztliche Behandlung unausweichlich ist, können die anfallenden Kosten durch Ihre private Auslandskrankenversicherung erstattet werden. Vermeiden Sie es, Ihnen unbekannte Arzneimittel aus der Urlaubsregion einzunehmen, da diese nicht selten Nebenwirkungen hervorrufen können.

  • Flugreise

    Informieren Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft, welche Bedingungen für den Transport der Reiseapotheke im Handgepäck erfüllt sein müssen. Achten Sie darauf, Medikamente nur in der Originalverpackung, zusammen mit dem Beipackzettel mitzuführen. Wenn das Spritzen von Medikamenten erforderlich ist, ist eine ärztliche Bescheinigung mit Namen des Medikamentes zwingend notwendig. Es empfiehlt sich rechtzeitig über Einfuhrbestimmungen im Zielland zu informieren und die Verfügbarkeit bestimmter Medikamente im Urlaubsland zu überprüfen.

  • Sommerurlaub

    Denken Sie bei Ihrem Sommerurlaub daran, die Reiseapotheke um Sonnenschutz, Salben gegen Sonnenbrand und After-Sun-Lotion zu ergänzen.

  • Winterurlaub

    Erstaunlich, aber wahr: Insbesondere auf der Skipiste holt man sich besonders schnell einen Sonnenbrand. Die reflektierende Wirkung des Schnees verstärkt die UV-Strahlung, was zu einer erhöhten Sonnenbrandgefahr führt. Denken Sie also vor allem an einen ausreichenden Sonnenschutz. Empfehlenswert sind zudem spezielle Cremes, die Ihre Haut vor Kälte schützen. 

    Da wir im Winter zudem anfälliger für Erkältungen sind, empfiehlt es sich, an Halsschmerztabletten, Vitamintabletten, Kalzium- und Magnesiumtabletten, Taschentücher, Erkältungssalbe und Erkältungsbäder zu denken.

Eine Reiseapotheke liefert Verbandsmaterial um eine Armverletzung zu versorgen

Erste-Hilfe-Ausrüstung

Eine Erste-Hilfe-Ausrüstung gehört mit in jede Basisreiseapotheke. Sie sollte folgende Gegenstände beinhalten:

  • Verbandsmaterial (Pflaster in verschiedenen Größen, sterile Kompressen, Mullbinden, Brandwunden-Verbandpäckchen und Blasenpflaster)
  • Einmalhandschuhe
  • (Antiseptische) Wund- und Heilsalbe
  • Sicherheitsnadeln und (Zecken-) Pinzette
  • Schere (Achtung bei Flugreisen: nicht ins Handgepäck)

Spezielle Situationen beim Reisen

Sie planen eine Langzeitreise oder suchen das Abenteuer beim Backpacking oder Work and Travel? Dann empfehlen wir Ihnen, Ihre Reiseapotheke um diese Produkte aufzustocken:

  • Mittel gegen Insektenstiche und Sonnenbrand
  • Tabletten zur Trinkwasseraufbereitung
  • Sonnenschutz
  • Reiseschutzimpfungen (regelmäßig auffrischen)

Halten Sie immer die Menge Ihrer Medikamente im Blick: Zulässig sind die Medikamente, die für den persönlichen Bedarf während der Dauer der Reise benötigt werden. In Deutschland gilt in der Regel ein Eigenbedarf von maximal drei Monaten als notwendig.

Informieren Sie sich vor Reiseantritt im Urlaubsland, wieviel Sie einführen dürfen und, ob es Ihre benötigten Medikamente dort zu kaufen gibt.

Zusätzliche Gesundheitsprodukte

Wer gesundheitlich vorbelastet und generell anfällig für Ansteckungen ist oder in fernere Reiseländer fliegt, kann seine Urlaubsapotheke zusätzlich bestücken mit:

  • Insektenschutzmittel
  • Hygieneprodukten
  • Wasserentkeimungstabletten
Ein Kind wird mit kindgerechtem Sonnenschutz aus der Urlaubsapotheke eingecremt

Reiseapotheke für Kinder

Die herkömmliche Reiseapotheke ist größtenteils für Ihr Kind mitnutzbar. Bitte beachten Sie aber, dass in manchen Fällen bestimmte Medikamente für Ihre Kinder empfehlenswert sind. Für Schmerzen und Fieber gibt es beispielsweise spezielle Säfte für Kinder. Sie enthalten eine niedrigere Medikation und sind somit verträglicher. 

Denken Sie zusätzlich an altersentsprechende Elektrolytpräparate bei Durchfall und Erbrechen und an einen kindgerechten Sonnen- und Insektenschutz.

Die richtige Lagerung und Transport

Generell sollten Medikamente und Verbandsmaterial wasserdicht und temperaturgeschützt transportiert werden. Wenn Sie mit dem Auto reisen, können Sie Ihre Reiseapotheke unter dem Beifahrersitz platzieren, jedoch keinesfalls im Handschuhfach. Im Hotelzimmer oder Ihrer Ferienwohnung sollte sie kühl, zum Beispiel im Kühlschrank, untergebracht werden. Verreisen Sie mit dem Flugzeug, können Sie Ihre Hausapotheke für die Zeit des Fluges im Koffer verstauen. Achten Sie hierbei insbesondere auf eine leichte Polsterung, damit der teils zerbrechliche Inhalt sicher am Zielort ankommt. Ihre persönlichen Medikamente sollten Sie im Handgepäck mitführen und möglichst unter 25 Grad Celsius lagern

Welches Reiseziel Sie auch immer als nächstes entdecken: Mit Ihrer Reiseapotheke sind Sie optimal gegen unvorhergesehene Ereignisse abgesichert. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Reise und einen erholsamen Urlaub!

Gut zu wissen

    Ergebnisse werden geladen

    Jetzt bei der AOK Sachsen-Anhalt versichern

    Registrieren Sie sich schnell und unkompliziert bei unserer Online-Anmeldung.

    Mitglied werden