Gesundheitswelt der AOK Sachsen-Anhalt

Wintergemüse Grünkohl

Frau bei der Ernte von regionalem Grünkohl. Sie ist etwa Mitte 30.

Gesunder Superkohl  

Grünkohl oder auch Braunkohl kennen viele als klassische Beilage zur Hausmannskost oder als deftige Mahlzeit auf dem Weihnachtsmarkt. Mittlerweise ist das Supergemüse aber auch beliebt unter jüngeren und gesundheitsbewussten Menschen. Denn Grünkohl gilt mit seinen zahlreichen Nährstoffen als sehr gesund. Was hinter der im Winter sehr beliebten und gesunden Kohlart steckt und auf welche verschiedenen Arten Grünkohl zubereitet werden kann, lesen Sie im Artikel.

Wussten Sie schon, dass…

  • Grünkohl krebsvorbeugende Substanzen enthält?
  • die AOK Sachsen-Anhalt Ernährungskurse bezuschusst?
  • Vitamin C viele positive Auswirkungen auf unseren Körper hat?

Im Winter frisch vom Feld

C-Content Grünkohl 1

 

Das heimische Wintergemüse gehört fest in den Speiseplan der norddeutschen Küche. Der Kohl kann in der Zeit von Oktober bis Februar frisch vom Feld geerntet werden. Der Geschmack des Grünkohls wird nach dem ersten Frost süßer und milder, denn durch die Kälte erhöht sich der Zuckergehalt im Kohl. Das restliche Jahr über gibt es Grünkohl eingekocht im Glas oder tiefgefroren zu kaufen. Übrigens: tiefgefrorener Grünkohl enthält mehr Nährstoffe, als die eingekochte Variante.

Faktencheck - So gesund ist Grünkohl 

Grünkohl gilt aufgrund seiner gesunden Inhaltsstoffe als wahres Superfood. Im Winterkohl sind jede Menge Nährstoffe enthalten. Roh oder kurz gegart bleiben diese enthalten und sorgen für einen gesunden Genuss. 

Aufgrund seiner Vielzahl an lebenswichtigen Inhaltsstoffen trägt der Grünkohl zu Recht das Prädikat „Superfood“. Bei nur 37 kcal pro 100 g liefert Grünkohl eine Menge Nährstoffe. So decken schon 200 Gramm des Wintergemüses den doppelten Vitamin-Tagesbedarf.

  • Vitamine
    Grünkohl enthälteine hohe Menge an Vitamin A, C, E und K, sowie B-Vitamine. Die im Kohl enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe regulieren zu hohen Blutdruck und haben eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung auf unseren Körper. 
  • Mineralstoffe
    Der gesunde Superkohl liefert darüber hinaus mehr Eisen als manche Fleischsorten. Daneben ist der auch eine wichtige Kalziumquelle: 100 Gramm Grünkohl enthalten ungefähr so viel Kalzium wie 200 Milliliter Kuhmilch.
  • Proteine
    Grünkohl hat einen hohen Proteingehalt. Kein anderer Kohl enthält so viel Eiweiß wie Grünkohl, nämlich etwa 4 Gramm pro 100 Gramm. Deshalb ist er gerade auch für Menschen geeignet, die kein Fleisch oder andere tierische Produkte essen.
  • Ballaststoffe
    Grünkohl ist kalorienarm und enthält viele Ballaststoffe, die lange satt machen und unsere Verdauung anregen. 
  • Cholesterin
    Dem winterlichen Kohl wird außerdem nachgesagt, dass er unseren Cholesterinspiegel senkt und uns somit vor Herz-Kreislauf-Krankheiten schützt.
  • Folsäure
    Grünkohl enthält viel Folsäure. Vor allem Schwangere haben einen erhöhten Folsäure Bedarf. Dieser hat großen Einfluss auf die gesunde Entwicklung des ungeborenen Kindes. 

Wirkt Grünkohl gegen Krebs?

Forschern ist es gelungen, Grünkohlarten zu finden, die wenig Bitterstoffe enthalten und besonders reich an krebsvorbeugenden Substanzen sind. Einige dieser Arten haben einen hohen Anteil an Glucosinolaten. Beim Verzehr werden die Glucosinolate in Senföle umgewandelt, welche Krebserkrankungen vorbeugen können. Eine Heilung durch den Verzehr von Grünkohl konnte jedoch nicht belegt werden. 

Grünkohl frisch zubereiten 

Junge Frau wäscht in der heimischen Küche Grünkohl.

 

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die gekräuselten Grünkohl-Blätter satt, knackig und frisch aussehen. Das Wintergemüse hält sich nach dem Kauf dann etwa 4-5 Tage im Gemüsefach des Kühlschranks. Zur Verarbeitung waschen Sie den Kohl in kaltem Wasser aus und lassen ihn gut abtropfen. Entfernen Sie gelbe oder braune Stellen, sowie die harten Stiele in der Mitte des Blatts. In schmale Streifen geschnitten, kann der Grünkohl nun nach Belieben verarbeitet oder auch für einen späteren Verzehr eingefroren werden.

Eintopf, Chips, Salat - Grünkohl ist vielseitig 

Grünkohl lässt sich vielseitig zubereiten. Für Rohkost in Bowls oder Salate eignen sich besonders die jungen und zarten Blätter des Kohls. In Smoothies schmeckt das Wintergemüse zusammen mit etwas Obst, wie Bananen oder Zitrusfrüchte. Einzelne Blätter des Grünkohls können auch im Ofen getrocknet und als krosse gesunde Chips verzehrt werden. 

Damit möglichst viele Nährstoffe im Kohl enthalten bleiben, lohnt es sich das Gemüse besonders schonend zuzubereiten. Hierfür empfiehlt sich das Dampfgaren oder Blanchieren, also das Übergießen mit heißem Wasser. Mischen Sie Ihrem Grünkohl-Gericht etwas hochwertiges Pflanzen-Öl bei, um dem Körper die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine A, E und K zu erleichtern. Die traditionelle Zubereitung: Schmorkohl mit geräucherter Wurst, Speck oder Kasseler, macht das Gericht aufgrund der zusätzlichen Zutaten schnell zur Kalorienbombe. Außerdem gehen Nährstoffe aufgrund der langen Garzeit verloren.

Rezept für Grünkohlchips (Kale-Chips)

Probieren Sie unsere leckeren Grünkohlchips. Sie sind schnell zubereitet und stellen eine gesunde Alternative zu den herkömmlichen abendlichen Snacks dar.

  • Zutaten:

    250 g  frischer Grünkohl  

    1 EL   Olivenöl  

    etwas Chiliflocken  

    etwas Meersalz  

    1 TL   Sesam 

  • Zubereitung:
    • Heizen Sie Ihren Ofen auf 160 °C vor. 
    • Legen Sie zwei Backbleche mit Backpapier aus.
    • Putzen und trocknen Sie anschließend den Grünkohl
    • Verrühren Sie das Öl mit 1/2 TL Chiliflocken, einer Prise Meersalz und Sesam
    • Mischen Sie nun alles mit dem Grünkohl
    • Verteilen Sie die Masse portionsweise auf den Blechen und geben Sie diese 15–20 Minuten in den Ofen. Wenden Sie die Chips nach 10 Minuten.
    • Tür während des Backens einen Spalt offenlassen, damit Feuchtigkeit entweichen kann und die Chips knusprig werden.
    • Abkühlen lassen und genießen.

Fazit:
Grünkohl ist ein gesundes Wintergemüse mit vielen Nährstoffen, die sich positiv auf unseren Körper auswirken. Durch die vielseitigen Zubereitungsmöglichkeiten findet jeder ein passendes Rezept für sich, das Gemüse zu verarbeiten. Grünkohl enthält krebsvorbeugende Substanzen und wirkt sich außerdem nachweislich positiv auf die Verdauung und die Blut- und Knochenbildung aus. Der Kohl bietet also viele Gründe ihn zu verzehren. Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit.

Gut zu wissen

    Ergebnisse werden geladen

    Jetzt bei der AOK Sachsen-Anhalt versichern

    Registrieren Sie sich schnell und unkompliziert bei unserer Online-Anmeldung.

    Mitglied werden

    Kontakt zur AOK Sachsen-Anhalt