Gesundheitswelt der AOK Sachsen-Anhalt

Gesunder Balkon

Ein etwa 30-jähriger Mann sitzt musikhörend mit Laptop und Tasse auf dem Balkon.

Der Balkon als kleine 
Gesundheits-Oase

Ein Stück Natur auf dem heimischen Balkon tut der Seele und dem Wohlbefinden gut. Das Grün der Pflanzen hat eine beruhigende Wirkung und hilft, vom Alltag abzuschalten. Im Artikel lesen Sie, warum sich ein Balkon positiv auf unsere Gesundheit auswirkt und wie Sie sich auf dem Balkon einen kleinen Naschgarten mit selbstangebautem Obst und Gemüse anlegen.

Wussten Sie schon, dass…

 

  • sich chemische Sprühreiniger sehr gut mit natürlichen Reinigern ersetzen lassen?
  • wir bereits viele Grundschulen in Sachsen-Anhalt bei der Wiederbelebung ihrer Schulgärten unterstützt haben?
  • das Schwarze am Grillgut nicht mitzuessen, da es gesundheitsschädigende Stoffe enthält?

Das Zimmer an der frischen Luft

Ein Balkon an der Wohnung ist für viele Menschen der kleine Wohlfühlort unter freiem Himmel. Er ist oft das, was für andere der eigene Garten ist: Rückzugsort im Sommer, grüne Insel oder Ruheoase – aber auch ein Ort an dem im kleinen Kreis gesellige Abende verbracht werden können. Und aufgrund der überschaubaren Größe, hat ein Balkon den großen Vorteil - er kann mit wenigen Handgriffen in einen gesunden Wohlfühlort verwandelt werden.

Grün entspannt

..

 

Pflanzen können weitaus mehr, als nur hübsch auszusehen. Die Farbe Grün wirkt in vielerlei Hinsicht beruhigend auf uns und gibt uns ein Gefühl von Sicherheit und Wohlbefinden. In der Farbtherapie wird Grün bei Herzkrankheiten, hohem Blutdruck oder Atemschwierigkeiten eingesetzt.

Homeoffice auf dem Balkon

...

 

Sie arbeiten viel im Homeoffice? Dann verlegen Sie Ihren Arbeitsplatz beim schönem Wetter doch einfach nach Draußen. Sofern Ihre Technik mobil ist, nutzen Sie die warmen Temperaturen und arbeiten Sie auf Ihrem Balkon. Frische Luft und viel Sauerstoff sorgen für mehr Konzentration. Idealerweise sorgen Sie für etwas Schatten. Direkte Sonneneinstrahlung blendet und strengt die Augen zu sehr an.

Vitamin D tanken

...

 

Zeit in der Sonne füllt auch Ihren Vitamin D-Speicher auf. Vitamin D3 unterstützt die Produktion des Glückshormons Serotonin und kann sie sogar erhöhen. Serotonin ist ein wahres Wundermittel. Es sorgt dafür, dass Sie sich wach, gut und leistungsfähig fühlen. Nebenbei stärkt das Vitamin außerdem Ihr Immunsystem, schützt die Nervenzellen, kräftigt die Muskulatur und, und, und. Es ist ein wahrer Alleskönner und deshalb auch so wichtig für Ihre Gesundheit. 

Urban Gardening: Gärtnern in der Stadt

Es muss nicht immer der eigene Garten sein: Auch auf engstem Raum lassen sich einige Gemüsesorten sehr gut züchten. Ganz egal ob auf der Dachterrasse, dem Innenhof oder auf dem Balkon: kleine Beete lassen sich schnell und kostengünstig in Pflanzkübeln oder Kisten anlegen. Ein Hochbeet eignet sich besonders für kleinere Balkons, um Ecken optimal auszunutzen. 

Gemüse-Gärtchen

...

Gemüse fühlt sich fast überall wohl. Viel braucht es nicht, um künftig die eigenen Minigurken im Salat zu genießen. Genau das verkörpert das Konzept Urban Gardening. Vorkenntnisse im Gemüseanbau sind nicht zwingend notwendig. Hier geht es vielmehr um die Freude daran, Pflanzen wachsen zu sehen und später das eigene, frische Gemüse aus hundertprozentig unbedenklichem Anbau ernten zu können.

Regionale Gemüsesorten eigenen sich optimal in Ihrem Balkon-Garten wie zum Beispiel:

  • Tomaten

    Tomaten wachsen sehr gut in Pflanzkübeln. Die Sorte „Tumbling Tom Yellow“ gilt als besonders geeignet, um sich auf dem Balkon eine kleine, rote Naschzone zu schaffen. 

  • Aubergine

    Viele kennen eine Aubergine als großgewachsenes Gemüse. Aber es gibt sie auch in klein, nämlich die Sorte „Ophelia“. Sie eignet sich bestens für die Anzucht auf kleinem Raum. 

  • Paprika

    Einige kennen sicher schon die Mini-Paprika aus dem Supermarkt. Wie wäre es, das kleingewachsene Gemüse zuhause anzubauen? Die Sorte „Arikanda“ eignet sich dafür hervorragend.

  • Salat

    Pflück- und Kopfsalat schmecken nicht nur gut, sie wachsen fast an jedem Ort und sorgen für eine gesunde Vielfalt am Tisch. 

  • Radieschen

    Vor allem ungeduldige Neugärtner sehen hier einen schnellen Erfolg, denn Radieschen lassen sich bereits nach sechs Wochen ernten und schmecken roh oder an Salat hervorragend. Am einfachsten und mit dem größten Erfolg, säen Sie die Samen in einer Reihe. 

Kräuter-Vielfalt bereichert die Küche

Kräuter brauchen durch Ihren geringen Wurzelwuchs nur wenig Platz und lassen sich deshalb selbst auf kleinsten Flächen ideal züchten. Gerade für Kochliebhaber ist es ein Genuss mit den eigenen Kräutern zu kochen. Besonders beliebt sind Schnittlauch, Petersilie und Kerbel. Aber auch Liebstöckel und Minze verfeinern Gerichte und Tees. Sie sorgen nicht nur für die richtige Würze, sondern liefern unserem Körper reichhaltige Vitamine und Minerale. Auch in der Grill-Saison sind sie eine gesunde Ergänzung zu Dips und Saucen oder als Marinade. 

Beeren-Naschgarten

...

Ein ideales Obst für den Balkon sind Erdbeeren. Egal ob in der Blumenampel, in großen Balkonkästen an der Rüstung oder im Topf – Erdbeeren haben keine großen Ansprüche. Lediglich auf einen sonnigen Standort sollten Sie achten. Dadurch werden die Früchte kräftig rot und schmecken natürlich süß. Für den Balkon eignen sich besonders die sogenannten Hängeerdbeeren. Auch andere Beeren-Sorten lassen sich gut auf dem Balkon anbauen. Himbeeren oder Johannisbeeren wachsen beispielsweise gut im Kübel. 

Gesund sind Beeren allemal: sie enthalten viele Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Erdbeeren sind besonders reich an Vitamin C und aufgrund ihres hohen Wassergehaltes kalorienarm. Auch Johannisbeeren sind wahre Vitamin C-Bomben. Himbeeren enthalten den Ballaststoff Pektin, der eine gesunde Verdauung fördert

Balkonmöbel ohne Chemie reinigen

Nach einem langen Winter brauchen die Balkonmöbel eine Reinigungskur. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Möbel auch ohne aggressive Putzmittel sauber bekommen. Ein bewährtes Hausmittel gegen unerwünschte Belege auf Holzmöbeln ist zum Beispiel ein Soda-Stärke-Brei. Er eignet sich auch sehr gut, um grüne Ablagerungen zu entfernen. 

Ein schnellerer Weg, aber mitunter auch eine weniger wirksame Methode gegen hartnäckigen Schmutz, ist die Reinigung mit Seifenlauge. Sie kann für jedes Material benutzt werden und ist sehr ergiebig. Hierfür brauchen Sie einen Eimer mit lauwarmen Wasser und ein Stück Naturseife. Mit einem weichen Tuch können Sie nun zusammen mit der Seife verschmutzte Stellen reinigen und danach mit einem sauberen Tuch nachwischen. Diese Methode eignet sich vorwiegend für die Reinigung zwischendurch. 

Tipp: Verwenden Sie zum Reinigen der Balkonmöbel immer weiches Putzzeug wie zum Bespiel weiche Baumwolltücher oder weiche Bürsten. Gerade bei Plastikmöbeln können sonst schnell Kratzer entstehen. Auch von Hochdruckreinigern sollten Sie bei der Reinigung von Plastik- oder Holzmöbeln Abstand nehmen. Durch den enormen Druck richten Sie mitunter mehr Schaden an, als Sie denken. 

  • Rezept für einen Soda-Stärke-Brei

    Zutaten:

    • 5 Esslöffel Stäke
    • 100 Gramm Soda
    • 5 Liter lauwarmes Wasser

     

    1. 5 Esslöffel Stärke in etwas Wasser auflösen.
    2. Nun erwärmen Sie fünf Liter Wasser in einem Topf und geben gleich zu Beginn 100 Gramm Soda und die aufgelöste Stärke dazu. Alles muss nun einmal kräftig aufkochen. Der Brei ist nun fertig und wird noch warm auf alle Holzmöbel sowie auf Holzböden aufgetragen. Die Einwirkzeit von vier bis fünf Stunden sollten Sie unbedingt einhalten, da der Brei genug Zeit zum Wirken benötigt. Zum Schluss können Sie alles mit einem Gartenschlauch abspülen. Der Brei ist zu 100 Prozent biologisch abbaubar und kann einfach in den Boden gespült werden. Nun noch ein schützendes Holzöl auf die Möbel geben.

Grillen auf dem Balkon

...

Das Grillen auf dem Balkon ist auch bei Mietwohnungen erlaubt und bei vielen Menschen sehr beliebt. Ob allein, zu zweit, als Familie oder in geselliger Runde: Leckeres Essen vom Grill schmeckt im Sommer besonders gut. Wir zeigen Ihnen die besten Lösungen für entspanntes Grillen auf Balkonien. Zunächst müssen Sie sich für einen Grill entscheiden. Ob Gas-, Elektro- oder Holzkohlegrill, hängt zum einen von Ihren Vorlieben, aber auch vom Platzangebot auf Ihrem Balkon ab. Erlaubt sind alle drei Varianten, wobei gerade bei einem Holzkohlegrill bedacht werden muss, dass er eine erhöhte Rauchentwicklung hat und sich Nachbarn eventuell gestört fühlen könnten. Sprechen Sie am besten vorher mit den direkten Nachbarn. Um jedem Ärger aus dem Weg zu gehen, können Sie auf einen Elektro- oder Gasgrill zurückgreifen. Sie sind fast komplett rauchfrei und somit auch nicht so geruchsintensiv wie ein vergleichbarer Grill mit Holzkohle. 

Ihnen fehlt noch die Idee für gesundes Grillgut? Dann empfehlen wir Grillspieße. Sie lassen sich nach Herzenslust gestalten und alle kommen auf ihre Kosten. Egal ob mit Fleisch oder als vegetarische Variante, Grillspieße sind immer lecker. Rezepte für gesunde Grillspieße finden Sie hier.

Gut zu wissen

    Ergebnisse werden geladen

    Jetzt bei der AOK Sachsen-Anhalt versichern

    Registrieren Sie sich schnell und unkompliziert bei unserer Online-Anmeldung.

    Mitglied werden