Drei Frauen machen zusammen Sport und mit grünen Gymnastikbällen im Hintergrund.
Gesundheitswelt der AOK Sachsen-AnhaltRehabilitationssport

Wie viel zahlt die AOK Sachsen-Anhalt für Rehabilitationssport?  

Die AOK Sachsen-Anhalt übernimmt nach vorheriger Prüfung und Genehmigung die Kosten für Rehabilitationssport. 

In welchem Rahmen übernimmt die AOK Sachsen-Anhalt die Leistung? 

Wir übernehmen die Kosten für Ihren Rehabilitationssport, wenn dieser medizinisch notwendig ist.

Wie erhalte ich die Leistung? 

Sie erhalten von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt eine Verordnung für Rehabilitationssport. Diese reichen Sie in einem unserer Kundencenter oder per Post zur Genehmigung ein. Anschließend legen Sie die genehmigte Verordnung und die Kostenübernahme von uns bei Ihrem ausgewählten Anbieter vor und vereinbaren ein Termin. Um die Abrechnung kümmert sich der Anbieter.

Wussten Sie schon, dass…

  • die AOK Sachsen-Anhalt nach vorheriger Prüfung und Genehmigung die Kosten für Rehabilitationssport übernimmt?
  • Rehasport in Sportgruppen stattfindet?
  • wir Ihnen gern bei der Suche nach einer Rehasportgruppe in Ihrer Nähe helfen?

Häufige Fragen und Antworten zur Leistung

Was ist Rehabilitationssport?

Rehabilitationssport, auch kurz Rehasport genannt, hilft Ihnen bei einer Behinderung oder nach Krankheit Ihre Ausdauer, Kraft und Koordination zu stärken. In Form von Schwimmen, Leichtathletik, Gymnastik und Ausdauer werden verschiedene Übungen in Gruppen durchgeführt. Die Übungen werden durch einen Übungsleiter begleitet.

    Wann ist Rehasport notwendig?

    Wenn Sie nach einer Krankheit körperlich eingeschränkt sind oder eine Behinderung haben, hilft Ihnen Rehasport Ihre Kräfte, Ausdauer und Koordination zu fördern um Ihren Alltag wieder allein zu bewältigen, zum Beispiel bei Arthritis, Morbus Bechterew, schweren Polyarthrosen, Kollagenosen, Fibromyalgie-­Syndrom und Osteoporose.

      Habe ich einen Eigenanteil? 

      Nein, bei Rehasport haben Sie keinen Eigenanteil zu leisten

        Wo finde ich Rehasportgruppen?

        Unsere Kollegen und Kolleginnen in den Kundencenter oder an unserer Servicehotline helfen gern, einen geeigneten Rehasportverein für Sie zu finden.

        Zu den Rehasportvereinen gehören:

        • Behindertensportverband Sachsen-Anhalt
        • Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen (DGPR)
        • Bundesverband Rehabilitationssport RehaSport Deutschland (RSD)
        • Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie (DVGS)
          Wie lange dauert Rehasport?

          In der Regel erhalten Sie 50 Übungseinheiten in 18 Monaten, bei bestimmten Erkrankungen bis zu 120 Übungseinheiten in 36 Monaten. Wie viele Einheiten Sie erhalten entscheidet Ihre Ärztin oder Ihr Arzt.

            Wie lange ist eine Genehmigung für Rehasport gültig?

            Nach Erhalt Ihrer Genehmigung müssen Sie innerhalb von sechs Monaten mit dem Rehabilitationssport beginnen.

              Wie oft kann man sich Rehasport verschreiben lassen?

              In der Regel verschreibt Ihnen die Ärztin oder der Arzt nur einmal Rehasport, da dort Übungen vermittelt werden, die Sie später im Alltag allein durchführen sollen. Er soll Sie motivieren in Zukunft Sport zu treiben. Bei bestimmten Diagnosen ist es möglich eine Folgeverordnung zu erhalten und den Rehasport erneut genehmigt zu bekommen.

                Kann ich den Rehasportanbieter wechseln?

                Ein Wechsel ist in Abstimmung mit dem alten und neuen Anbieter jederzeit möglich. Sie benötigen nur die Verordnung und einen Nachweis der bereits geleisteten Einheiten für Ihren neuen Anbieter. 

                  Ich fahre in den Urlaub. Kann ich den Rehasport unterbrechen?

                  Ja, wenn Sie wegen Urlaub oder Krankheit verhindert sind, ist es möglich den Rehasport zu unterbrechen. Schaffen Sie Ihre 50 Übungseinheiten aufgrund von Krankheit nicht in 18 Monaten, können Sie eine Verlängerung bei uns beantragen.

                    Was ist der Unterschied zwischen Funktionstraining und Rehasport?

                    Der Rehabilitationssport vermittelt Übungen in Form von Schwimmen, Leichtathletik, Gymnastik und Ausdauer. Beim Funktionstraining werden, in Form von Krankengymnastik und Ergotherapie, bestimmte Körperpartien behandelt.

                      Kann ich privat am Rehasport teilnehmen?

                      Ja, Sie können privat am Rehasport teilnehmen. Die Kosten dafür tragen Sie jedoch selbst.

                        Jetzt bei der AOK Sachsen-Anhalt versichern

                        Registrieren Sie sich schnell und unkompliziert bei unserer Online-Anmeldung.

                        Fragen?
                        Sie haben Fragen?