Eine etwas 30 jährige Frau steht an einer beschneiten Straße. Sie trägt Kopfhörer und dehnt ihre Beine.
Gesundheitswelt der AOK Sachsen-AnhaltSport im Winter

Motivieren Sie sich

Gerade die Motivation ist das schwierigste am Sport im Winter, es ist kalt und schnell dunkel. Jedoch macht Sport an der frischen Luft wach, hebt die Laune und stärkt das Immunsystem. Mit einem starken Immunsystem können wir dann der nächsten Erkältungswelle trotzen.

Wussten Sie schon, dass…

  • eine abwechslungsreiche Ernährung die Basis eines starken Immunsystems ist?
  • wir ohne Sport ab dem 
    30. Lebensjahr ein Prozent unserer Muskelmasse pro Jahr verlieren?
  • durch ein Warm-up auch die Gefahr eines Muskelkaters reduziert werden kann?

Sonnenstrahlen ausnutzen

Zwei Jugendliche fahren mit Mountainbikes durch den schneebedeckten Wald.

Auch wenn es im Winter wenige Sonnenstrahlen gibt, sollten diese ausgenutzt werden. Denn Sonne hebt die Laune und motiviert. In der Sonne tanken wir Vitamin D. Das fettlösliche Vitamin D übernimmt viele Aufgaben in unserem Organismus. Zum Beispiel stärkt es die Knochen und hat Einfluss auf die Muskelkraft.

Richtige Bekleidung

Beim Sport im Winter muss unbedingt auf die richtige Kleidung geachtet werden. Am besten eignet sich Funktionskleidung in mehreren dünnen Schichten. Damit wird übermäßiges schwitzen vermieden. Eine Winddichte Jacke, Mütze oder Stirnband und Handschuhe sind ebenfalls wichtig. Damit auch die Füße nicht auskühlen, empfehlen sich Thermo-Sportsocken. Im Winter ist es oft nass oder rutschig, daher sollten unbedingt Running- und Trainingsschuhe genutzt werden, die über mehr Profil verfügen. Da die Atemwege bei sehr kalten Temperaturen besonders empfindlich sind, kann ein dünner Schal als Mundschutz verwendet werden. Dies sorgt dafür, dass die kalte Luft nicht direkt in die Atemwege gelangt.

Keine Überanstrengung

Ein Seniorenpaar läuft mit Nordic-Walking-Stöckern durch den Wald.

Im Winter gilt es, keine sportlichen Höchstleistungen zu trainieren, da der Körper allein für das warm halten extrem viel Energie benötigt. Vorheriges Aufwärmen ist wichtig, damit die Muskulatur nicht verkrampft. Danach kann eine langsame Intensitätssteigerung erfolgen.

Trainieren bei Minusgraden

Wie schon erwähnt verkrampft die Muskulatur bei Kälte schnell. Dadurch entsteht ein höheres Verletzungsrisiko bei sportlichen Aktivitäten im Winter. Ab einer Temperatur von -5 Grad sollte nur noch drinnen weitertrainiert werden. Hier bieten sich verschiedenste Indoor-Sportarten an, um in Bewegung zu bleiben.

Ernährung

Zwei Hände halten eine Tasse voller Suppe. Daneben liegen ein Paar Scheiben Brot.

Neben einer ausgewogenen und gesunden Ernährung muss auch ausreichend viel getrunken werden. Denn durch trockene Heizungsluft und Kälte werden die Atemwege gereizt und sind somit anfällig für Bakterien und Viren. Vorzugsweise sollte viel Wasser und ungesüßter Tee getrunken werden.

Gut zu wissen

    Jetzt bei der AOK Sachsen-Anhalt versichern

    Registrieren Sie sich schnell und unkompliziert bei unserer Online-Anmeldung.

    Fragen?
    Sie haben Fragen?