Vater hält Baby im Arm
Gesundheitswelt der AOK Sachsen-AnhaltImpfung gegen Rotaviren

Wie viel zahlt mir die AOK Sachsen-Anhalt für meine Rotaviren-Impfung?

Die AOK Sachsen-Anhalt übernimmt die Kosten für die Impfung gegen Rotaviren.

In welchem Rahmen übernimmt die AOK Sachsen-Anhalt die Leistung? 

Wir übernehmen die Impfung im Rahmen der Grundimmunisierung Ihres Kindes.

Wie rechne ich die Leistung ab? 

Um die Abrechnung kümmert sich die Arztpraxis. Sie brauchen nur die AOK-Versichertenkarte Ihres Kindes.

Häufige Fragen und Antworten zur Leistung

Was sind Rotaviren?

Rotaviren gehören zu den häufigsten Verursachern von Magen-Darm-Erkrankungen bei Kleinkindern. Hauptsymptome sind starker Durchfall, Erbrechen und Fieber. Am häufigsten erkranken in Deutschland Säuglinge und Kleinkinder bis zum zweiten Lebensjahr. Bei kleinen Kindern kann der Flüssigkeits- und Salzverlust durch Brechdurchfall schnell zu einer gefährlichen Austrocknung führen. Bei Erwachsenen verlaufen Infektionen mit dem Rotavirus oft ohne Symptome.

    Wie werden Rotaviren übertragen?

    Rotaviren kommen im Magen-Darm-Trakt vor. Erkrankte scheiden die Erreger mit dem Stuhl aus. Die Übertragung erfolgt dann meistens über eine Schmierinfektion, also über Handkontakt, infizierte Flächen oder Gegenstände. Erkrankte sind so lange ansteckend, wie akute Symptome bestehen und das Virus ausgeschieden wird. In der Regel ist das eine Woche.

      Wie wird gegen Rotaviren geimpft?

      Die Immunisierung erfolgt als Schluckimpfung mit einem Lebendimpfstoff. Das heißt, der Impfstoff enthält abgeschwächte Rotaviren, die die Erkrankung jedoch nicht auslösen.

      Säuglinge können ab einem Alter von 6 Wochen geimpft werden. Dafür sind je nach Impfstoff 2 bis 3 Dosen notwendig, die im Abstand von 4 Wochen verabreicht werden. Die Impfserie sollte je nach Impfstoff möglichst bis zum Alter von 16 Wochen oder bis zum Alter von 22 Wochen abgeschlossen sein.

        Warum sollte ich mein Kind impfen lassen?

        Rotaviren sind sehr ansteckend. Fast alle Kinder in den ersten fünf Lebensjahren erkranken daran. Gerade bei Babys und Kleinkindern kann der Flüssigkeitsverlust gefährlich werden und eine Behandlung im Krankenhaus notwendig machen.

          Wussten Sie schon, dass…

          • Rotaviren eine der häufigsten Ursachen für Durchfälle und Erbrechen bei Kleinkindern sind?
          • die AOK Sachsen-Anhalt die Impfung gegen Rotaviren übernimmt?
          • die Impfung gegen Rotaviren eine Schluckimpfung ist?

          Gut zu wissen

            Jetzt bei der AOK Sachsen-Anhalt versichern

            Registrieren Sie sich schnell und unkompliziert bei unserer Online-Anmeldung.

            Fragen?
            Sie haben Fragen?