Ein Paar sitzt in einer Arztpraxis und wird von einer Ärztin beraten.
Gesundheitswelt der AOK Sachsen-AnhaltSterilisation

Wie viel zahlt die AOK Sachsen-Anhalt für eine Sterilisation?

Wenn der Eingriff krankheitsbedingt notwendig ist, übernimmt die AOK Sachsen-Anhalt die Kosten für eine Sterilisation vollständig.

In welchem Rahmen übernimmt die AOK Sachsen-Anhalt die Leistung?

Wir übernehmen eine Sterilisation, wenn der Eingriff krankheitsbedingt notwendig ist.

Wie rechne ich die Leistung ab?

Um die Abrechnung kümmert sich das Krankenhaus. Sie brauchen nur Ihre AOK-Versichertenkarte.

Wussten Sie schon, dass…

  • die AOK Sachsen-Anhalt die Kosten für eine Sterilisation übernimmt, wenn diese krankheitsbedingt notwendig ist?
  • eine Sterilisation sinnvoll ist, wenn Ihre Familienplanung abgeschlossen ist?
  • man die Sterilisation rückgängig machen kann?

Häufige Fragen und Antworten zur Leistung

Was ist eine Sterilisation?

Eine Sterilisation ist ein medizinischer Eingriff bei Männern und Frauen, der zur Unfruchtbarkeit führt. Es ist die wirksamste Verhütungsmethode.

    Welche Möglichkeiten einer Sterilisation gibt es?
    • Tubenligatur: Sterilisation bei der Frau

    Bei einer Sterilisation der Frau werden bei einem operativen Eingriff die Eileiter durchtrennt, sodass keine Eizelle mehr befruchtet werden kann. Der Eingriff erfolgt durch einen kleinen Schnitt in die Bauchdecke. Eine Sterilisation ist kaum rückgängig zu machen. Sie sollten sich daher sicher sein, dass Ihre Familienplanung abgeschlossen ist. Die Kosten liegen zwischen 500 und 1.000 Euro.

    • Vasektomie: Sterilisation beim Mann

    Bei einer Sterilisation des Mannes werden bei einem operativen Eingriff die Samenleiter durchtrennt, sodass keine Samenzellen mehr in die Samenflüssigkeit gelangen. Nach der Operation muss noch drei Monate verhütet werden. Danach wird getestet ob sich keine Samen mehr in der Samenflüssigkeit befinden. Ist dies der Fall, gilt der Mann als steril. Die Kosten für einen solchen Eingriff liegen zwischen 300 und 500 Euro.

      Ab wann kann ich mich sterilisieren lassen?

      Eine gesetzliche Regelung außer der Volljährigkeit gibt es nicht. Jedoch führen die Krankenhäuser solche Eingriffe meist erst ab dem 30. Geburtstag durch. Ist jedoch aufgrund eines gesundheitlichen Risikos eine Sterilisation ratsam, kann der Eingriff früher erfolgen.

        Kann man eine Sterilisation rückgängig machen?

        Ja, eine Refertilisierung (Rückgängig machen einer Sterilisation) ist möglich und sehr teuer. Wenn Sie sich zu diesem Schritt entschließen, müssen Sie die Kosten für den Eingriff selber tragen. 

          Ich möchte mich auf eigenen Wunsch sterilisieren lassen. Übernimmt die AOK die Kosten?

          Nein, wenn Sie sich sterilisieren lassen möchten und dies nicht krankheitsbedingt notwendig ist, müssen Sie die Kosten selber tragen.

            Ich habe Akne. Mein Verhütungsmittel hilft auch meiner Haut. Kann ich es mir auch über meinen 22. Geburtstag hinaus verschreiben lassen?

            Wird Ihnen Ihr Verhütungsmittel auch zu therapeutischen Zwecken (z. B. bei Akne) verschrieben, übernehmen wir die Kosten auch nach Ihrem 22. Geburtstag. Sie benötigen in jedem Fall ein Rezept von Ihrem behandelnden Arzt bzw. Ihrer Ärztin.

              Gut zu wissen

                Jetzt bei der AOK Sachsen-Anhalt versichern

                Registrieren Sie sich schnell und unkompliziert bei unserer Online-Anmeldung.

                Fragen?
                Sie haben Fragen?