Eine Ärztin sitzt in einem Behandlungszimmer vor ihrem Laptop und berät eine Patientin.
Gesundheitswelt der AOK Sachsen-AnhaltMammographie-Screening

Wer zahlt die Kosten für ein Mammographie-Screening? 

Die AOK Sachsen-Anhalt übernimmt die Kosten für das Mammographie-Screening. 

In welchem Rahmen übernimmt die AOK Sachsen-Anhalt die Leistung für mich?

Wir übernehmen das Mammographie-Screening für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren.

Wie erfolgt die Abrechnung? Was muss ich tun?

Um die Abrechnung kümmert sich das Mammographie-Screening-Zentrum. Sie brauchen nur Ihre AOK-Versichertenkarte.

Wussten Sie schon, dass…

  • die AOK Sachsen-Anhalt die Kosten für ein Mammographie-Screening übernimmt?
  • Sie alle 2 Jahre eine Einladung für das Mammographie – Screening erhalten?
  • das Mammographie-Screening hilft, frühzeitig Brustkrebs zu erkennen?

Häufige Fragen und Antworten zur Leistung

Was ist ein Mammographie-Screening?

Das Mammographie-Screening ist eine Röntgenuntersuchung zur Früherkennung von Brustkrebs bei Frauen ohne Symptome. Dabei können schon sehr kleine, nicht tastbare Tumore in einem frühen Stadium erkannt werden.

    Warum sollte ich zum Mammographie-Screening gehen?

    Das Mammographie-Screening dient vor allem zur Früherkennung. Wenn Sie es regelmäßig in Anspruch nehmen, kann Brustkrebs frühzeitig erkannt und behandelt werden.

      Was passiert beim Mammographie-Screening?

      Bei einem Mammographie-Screening werden von Ihrer Brust jeweils zwei Röntgenaufnahmen gemacht. Die Brust wird von zwei Seiten geröntgt. Eine Aufnahme erfolgt von oben und die zweite schräg von der Seite. Ihre Brust wird zwischen zwei Plexiglasscheiben zusammengedrückt, damit Sie nicht so einer hohen Strahlenbelastung ausgesetzt sind. Anschließend erfolgt die Auswertung Ihrer Aufnahmen unabhängig voneinander von zwei erfahrenen Ärztinnen oder Ärzten. Bei unterschiedlichen Ergebnissen, wird eine weiterer Expertin oder ein weiterer Experte hinzugezogen. Ihr Ergebnis erhalten Sie innerhalb von sieben Tagen per Post zugesandt. Wurden keine Auffälligkeiten entdeckt, erhalten Sie erst in zwei Jahren die nächste Einladung zum Mammographie-Screening. Bei Auffälligkeiten oder einem unklaren Befund sind weitere Untersuchungen notwendig. Sie erhalten kurzfristig einen weiteren Termin.

        Wo wird das Mammographie-Screening durchgeführt?

        Die Untersuchung erfolgt in speziell eingerichteten Screening-Zentren. Die Ärztinnen, Ärzte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben fachliche Qualifikationen und spezielle Fortbildungen.     

          Wie erhalte ich einen Termin für das Mammographie-Screening?

          Sie erhalten alle 2 Jahre per Post eine Einladung zum Mammographie-Screening von der Zentralen Stelle (gemeinsame Einrichtung der Landesverbände der Krankenkassen und der kassenärztlichen Vereinigungen). In der Einladung wird Ihnen ein Termin vorgeschlagen und das Screening-Zentrum benannt, in dem die Untersuchung durchgeführt wird. Die Teilnahme ist freiwillig. Sollten Sie den Termin aus zeitlichen Gründen nicht wahrnehmen können, entnehmen Sie bitte der Einladung, wie eine Verschiebung möglich ist.

            Gut zu wissen

              Jetzt bei der AOK Sachsen-Anhalt versichern

              Registrieren Sie sich schnell und unkompliziert bei unserer Online-Anmeldung.

              Fragen?
              Sie haben Fragen?