Ein Seniorenpaar steht auf einer Wiese und macht Sport mit einem Hula Hoop. Beide lachen.
Gesundheitswelt der AOK Sachsen-AnhaltHula Hoop

Aufgrund von geschlossenen Fitnessstudios während der Pandemie hat der Sport mit dem Reifen ein Comeback erlebt und sich als neue Trendsportart entwickelt. Warum der Hula Hoop-Reifen als echtes Multitalent unter den Sportgeräten gilt und was Sie als Anfänger beachten sollten, erklären wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Die Entstehung des Hula Hoop

Der Begriff stammt vom hawaiianischen Wort „Hula“, welches Tanz bedeutet und vom englischen Wort „Hoop“, welches sich mit Reifen übersetzen lässt. 

Die gebürtige Australierin Joan Anderson entdeckte einen aus Bambus bestehenden Reifen, den sich die Leute um die Hüften schwangen, bei einem Besuch in ihrer alten Heimat und nahm die Idee mit zurück in die USA. Dort stellte sie diese 1957 den Begründern der Spielzeugfirma Wham-O, Arthur Melin und Richard Knerr, vor. Die Firma produzierte einen Reifen aus Kunststoff und es erfolgten Verkäufe in Rekordhöhe.

Wussten Sie schon, dass…

  • der heutige Hula Hoop bereits in den 1950er Jahren erfunden wurde?
  • diese Sportart sogar die Haut besser durchblutet und sie somit strafft?
  • Hula Hoop die Koordination, die Ausdauer und die Muskulatur trainiert?

Effektiver Sport verbunden mit Spaß

Zwei etwa 7 jährige Mädchen spielen gemeinsam in der Natur mit einem Hula Hoop-Reifen.

Durch die rhythmischen Bewegungen werden nicht nur spielerisch Kalorien verbrannt und somit die Fettverbrennung angekurbelt, sondern außerdem verschiedene Muskelgruppen trainiert. Neben der Bauch- und Rückenmuskulatur werden auch Ober- und Unterschenkel, Po und Beckenboden beansprucht. So werden gleichzeitig Beckenboden-Beschwerden und Rückenschmerzen vorgebeugt. Langfristig sorgt die Kräftigung der Rumpfmuskulatur für die Verbesserung einer aufrechten Körperhaltung.

Doch ein regelmäßiges Hula Hoop-Training dient nicht nur der Fettverbrennung und dem Muskelaufbau. Es stärkt zudem unser Immunsystem und trainiert unser Herz-Kreislauf-System, was Erkrankungen wie einem Herzinfarkt vorbeugt. Was die Sportart auch für Übergewichtige attraktiv macht, ist die vergleichsweise geringe Belastung der Fuß- und Kniegelenke. Weitere positive Auswirkungen hat der Sport auf unsere Haut, welche besser durchblutet und somit gestrafft wird, und auf unsere inneren Organe. Diese werden durch die Bewegungen des Sportgeräts massiert, was anregend auf unsere Verdauung wirkt und diese somit verbessert. Auch Schmerzen während der Menstruation sollen dadurch vermindert werden.

Den Ring durch Hüftbewegungen oben zu halten, ist gar nicht so einfach und macht ein solches Workout deshalb zu einem echten Koordinations- und Ausdauertraining.

Tipps für Neulinge

Ein Seniorenpaar steht in einem Park und macht gemeinsam Sport mit zwei Hula Hoop-Reifen.

 


Wem es schwerfällt, den Reifen beim Kreisen oberhalb der Hüfte zu halten, sollte den Bauch anspannen. Diese Dauerspannung ist außerdem wichtig für die Kräftigung der Bauch- und Beckenbodenmuskulatur. Sportwissenschaftler haben herausgefunden, dass bereits eine Muskelanspannung von 45 Sekunden effektiv ist.

Auch bei der Reifenbeschaffenheit sollten Sie auf einige Punkte achten. Um die Fliehkraft beim Rotieren zu nutzen und so das Halten des Sportgeräts oberhalb der Hüfte zu erleichtern, sollte ein Anfängerreifen etwas schwerer sein. Ein Gewicht von 800 Gramm bis 1,5 Kilogramm ist hier ideal. Die Stärke des Reifens sollte ebenso mit Bedacht gewählt werden. Eine Dicke von etwa 2,5 Zentimetern ist optimal. 

Auch der Durchmesser ist entscheidend. Achten Sie darauf, dass der Reifen bis zu Ihrem Bauchnabel reicht, wenn er vor Ihnen auf dem Boden steht.  

Risiken

Eine etwa 30 jährige Frau steht in einem Park und bewegt einen Hula Hoop-Reifen um ihre Hüften. Dabei lächelt sie.

Gerade bei Neulingen kann es nach einer Trainingseinheit teilweise zur Entstehung von blauen Flecken kommen. Unsere Haut benötigt etwas Zeit, bis sie sich an den Druck durch den Fitnessreifen gewöhnt. Deshalb sollte mit kurzen Einheiten von etwa 3 bis 5 Minuten pro Tag begonnen werden. Ist die Haut am nächsten Tag frei von Hämatomen, kann die Trainingsdauer um 1 bis 2 Minuten erhöht werden. Ein Schaumstoffmantel kann hier als Polsterung dienen und das Workout angenehmer machen. Sollten doch einmal Flecken auftreten, ist eine Pause sinnvoll, um diese abheilen zu lassen. Andernfalls kann es zu einer Verkapselung der Blutergüsse kommen, was Schmerzen zur Folge hat. Beim Training mit nackten Hüften oder lockerer Kleidung kann es außerdem zu Hautreizungen kommen. Abhilfe verschafft hier anliegende Sportkleidung. 

 

Benutzt man beim Kreisen permanent dieselbe Richtung, besteht die Gefahr, dass Bauch- und Rückenmuskulatur nur einseitig gekräftigt werden. Dysbalancen, die im schlimmsten Fall nicht nur körperliche Probleme bei der Haltung, sondern auch optisch sichtbare Asymmetrien verursachen, können entstehen. Auch wenn uns eine Richtung leichter fällt, lässt sich der Reifen mit etwas Übung auch in die andere Richtung kreisen und die Muskeln werden so gleichmäßig trainiert. 

Schwangere und Menschen mit frischen Narben oder frischem Gelenkersatz sollten allerdings Abstand von dieser Sportart nehmen.

Ein Vater steht mit seiner etwa 8 jährigen Tochter im Garten. Beide spielen mit einem Hula Hoop-reifen und lachen dabei ausgiebig.

Selten klappt Hula Hoop gleich beim ersten Versuch. Geben Sie deshalb nicht sofort auf. Achten Sie darauf, niemals kreisende Bewegungen mit der Hüfte zu machen, sondern sie vor und zurück oder nach links und rechts zu bewegen. Mit etwas Übung werden dann auch Sie bald den Dreh heraushaben. Fortgeschrittene haben die Möglichkeit, ihren Hula Hoop-Reifen mit Gewichten oder Massageelementen auszustatten und so einen intensiveren Trainingseffekt zu erzielen.

 

    Gut zu wissen

      Jetzt bei der AOK Sachsen-Anhalt versichern

      Registrieren Sie sich schnell und unkompliziert bei unserer Online-Anmeldung.

      Kontakt zur AOK Sachsen-Anhalt