Eine Ärztin sitzt eine Patientin gegenüber und berät sie.
Gesundheitswelt der AOK Sachsen-AnhaltAOK-Curaplan 
Brustkrebs

Was ist der 
AOK-Curaplan Brustkrebs?

Mit der Teilnahme an dem AOK-Curaplan Brustkrebs erhalten Sie eine optimale ärztliche Betreuung während der gesamten Behandlungszeit. Sie werden aktiv in alle Entscheidungen mit eingebunden. Das individuell auf sie abgestimmte Programm unterstützt Ihre körperliche, soziale und seelische Rehabilitation. Zusätzlich bekommen Sie wichtige Hintergrundinformationen und lernen den Umgang mit Ihrer Diagnose im Alltag.

Der AOK-Curaplan Brustkrebs beinhaltet folgende Leistungen im Detail:

  • Ihr Frauenarzt bzw. Ihre Frauenärztin begleitet Sie ab Feststellung der Diagnose kontinuierlich und klärt Sie umfassend zu dem gesamten Krankheitsverlauf auf
  • Ihr/e Gynäkologe/in koordiniert Ihre medizinische Betreuung, bspw. werden Termine bei Fachärzten oder Aufenthalte im Krankenhaus vereinbart
  • aufgrund der engen Zusammenarbeit aller Beteiligten während der Behandlung und Nachsorge, entstehen keine unnötigen Verzögerungen und eine große Transparenz der Abläufe
  • die Behandlungsempfehlungen der bestehenden AOK-Verträge zwischen Frauenärzten und Brustkrebskrankenhäusern entsprechen dem aktuellen Stand des medizinischen Wissens und ermöglichen eine hohe Behandlungsqualität für Sie
  • aufgrund der hohen psychischen und seelischen Belastung, erhalten Sie bei Bedarf psychosoziale oder psychologische Unterstützung
  • währende der Nachsorge bespricht Ihr/e Arzt/Ärztin die aktuelle Situation, eventuell notwendige Hilfsmittel, Physiotherapie, psychologische Betreuung und noch offenen Fragen mit Ihnen
  • Sie erhalten genaue Anleitungen zur Selbstuntersuchung und –beobachtung der Brust

In welchem Rahmen übernimmt die 
AOK Sachsen-Anhalt die Leistung? 

Voraussetzung ist, dass Sie bei der AOK Sachsen-Anhalt versichert sind. Außerdem wurde bei Ihnen die Diagnose „Brustkrebs“ festgestellt.

Zusätzlich muss Ihr behandelnder Arzt bzw. Ihre behandelnde Ärztin ebenfalls am AOK-Curaplan Brustkrebs teilnehmen.

Wie kann ich teilnehmen?

Möchten Sie an dem Programm teilnehmen, sprechen Sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt bzw. Ihrer behandelnden Ärztin. Diese/r wird mit Ihnen vor Ort eine Teilnahmeerklärung ausfüllen und an uns weiterleiten.

Die Teilnahme ist freiwillig. Außerdem ist sie kostenfrei, auch eine Zuzahlung entfällt.

Wussten Sie schon, dass…

  • Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung bei Frauen ist?
  • die Teilnahme am AOK-Curaplan kostenfrei ist?
  • Sie während der Behandlungszeit psychosoziale oder psychologische Unterstützung in Anspruch nehmen können?

Häufige Fragen und Antworten zur Leistung

  • Was ist Brustkrebs?

    Brustkrebs, auch Mammakarzinom genannt, ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Ohne Behandlung können bösartige Tumorzellen sich im gesamten Körper ausbreiten und Metastasen bilden.

    • Welche Behandlungsmethoden gibt es?

      Anhand der Beschaffenheit des Krebs und einer eventuellen Streuung des Tumors können, je nach Krankheitsverlauf, verschiedene Behandlungsmethoden empfohlen werden:

      Chemotherapie
      Bei dieser Therapie werden chemische Substanzen, verabreicht. Diese sogenannten Zytostatika hemmen die Zellteilung und lassen Tumorzellen absterben. Aufgrund der häufigen Teilung bei Tumorzellen ist diese Therapie sehr wirksam. Da die Zellen des Knochenmarks, der Schleimhäute, des Verdauungstrakts und der Haarwurzeln sich ebenfalls schnell teilen, sind die Nebenwirkungen der Behandlung häufig Haarausfall, Schwäche, Übelkeit und eine erhöhte Infektionsgefahr. 
      Das Medikament wird in Form von Infusionen oder Medikamenten über einen Zeitraum von 6 bis 8 Zyklen verabreicht. Zwischen den Behandlungsphasen wird meist eine Pause von 3 Wochen eingeschoben.

      brusterhaltende Operation
      Bei dieser Behandlung wird der Tumor mit dem umliegenden Gewebe vollständig aus der Brust entfernt. Nach der Operation folgt eine Strahlentherapie. Mit dieser sollen noch eventuelle Restzellen im Gewebe zerstört und die Wiederkehr des Tumors verhindert werden. Mögliche Nebenwirkungen sind Hautreizungen, Hautveränderungen und allgemeine Mattigkeit. Die Behandlung erstreckt sich über einen Zeitraum von 5 bis 7 Wochen.

      Brustdrüsenentfernung
      Eine Mastektomie wird notwendig, wenn eine brusterhaltende Operation nicht mehr ausreichend ist. Bei der Methode wird der vollständige Drüsenkörper mit dem umliegenden Binde- und Fettgewebe chirurgisch entfernt. Eine anschließende Strahlentherapie ist in den meisten Fällen nicht notwendig. Um den weiteren Krankheitsverlauf beurteilen zu können, werden während der Operation auch nächstgelegene Lymphknoten der Achselhöhle entfernt und untersucht. Im Anschluss folgt häufig eine Chemo- oder Hormontherapie.

      • Ist das Programm zeitlich begrenzt?

        Nein, es gibt keine zeitliche Begrenzung. Sie können das Programm so lange nutzen, wie es Ihnen guttut.

        • Wie kann ich aus dem Programm wieder austreten?

          Die Teilnahme kann jederzeit schriftlich gekündigt werden. Die Kündigung tritt mit sofortiger Wirkung ein.

          • Ich möchte meinen Arzt / meine Ärztin wechseln, nehme aber am AOK-Curaplan Brustkrebs teil. Ist ein Wechsel trotzdem möglich?

            Ja, ein Wechsel ist jederzeit und sofort möglich. Wenn Sie weiterhin am AOK-Curaplan teilnehmen möchten, muss der neu gewählte Arzt bzw. die Ärztin ebenfalls am Programm teilnehmen. Bitte informieren Sie Ihre/n neue/n Ärztin/ Arzt einfach über Ihre Teilnahme. Sie/ er wird alles Weitere in die Wege leiten.

            Gut zu wissen

              Jetzt bei der AOK Sachsen-Anhalt versichern

              Registrieren Sie sich schnell und unkompliziert bei unserer Online-Anmeldung.

              Kontakt zur AOK Sachsen-Anhalt