Gesundheitswelt der AOK Sachsen-Anhalt

Sommeranfang

Zwei junge Frauen liegen auf einem Balkon in der Sonne, lachen und schauen auf einen Laptop.

Die Sommerzeit beginnt

Sonne, sommerliche Temperaturen, gute Laune – der Sommer kann wunderschön sein. Doch die Hitze hat auch ihre Tücken. Viele Menschen leiden unter Kreislaufproblemen und Erschöpfung. Wir haben für Sie ein paar hilfreiche Tipps zusammengetragen, um die Auswirkungen der Sommerhitze auf Ihren Körper so gering wie möglich zu halten.

Wann ist Sommeranfang?

Am 1. Juni ist der meteorologische Sommeranfang. Das hat praktische Gründe. Wenn eine Jahreszeit immer genau 3 Monate umfasst, lassen sich Daten einfacher auswerten und vergleichen. Mit einem Sommeranfang mitten im Monat wäre es schwieriger, Mittelwerte und Statistiken zu erstellen.

Der kalendarische Sommer richtet sich hingegen nach natürlichen Gegebenheiten. Er beginnt am längsten Tag des Jahres, dem Tag der Sommersonnenwende. 

Im Jahr 2022 fällt der Sommeranfang auf den 21. Juni. Genau um 11:13 Uhr steht die Sonne an ihrem nördlichsten Punkt im Zenit und damit genau senkrecht über dem nördlichen Wendekreis.

So kommt der Körper gut durch den Sommer

Bei steigenden Temperaturen versucht unser Körper alles, um nicht zu überhitzen. Er produziert Schweiß, der den Körper herunterkühlen soll. Zudem erhöht sich unser Blutdruck, damit über das Blut die Wärme abtransportiert werden kann. Diese beiden Körperreaktionen setzen aber auch vielen Menschen zu. Hoher Blutdruck und der Flüssigkeitsverlust können zu Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Benommenheit und im Extremfall sogar zu einem Kreislaufkollaps führen. Besonders gefährdet sind ältere Menschen, Säuglinge und Kinder, aber auch Menschen mit chronischen Erkrankungen. 

Viel Flüssigkeit
Der wichtigste Tipp bei hochsommerlichen Temperaturen: trinken, trinken, trinken. Den Flüssigkeitsverlust durch starkes Schwitzen kann man am besten durch Wasser, ungesüßte Säfte oder Tee ausgleichen. Achten Sie darauf, dass die Getränke Zimmertemperatur haben. Stellen Sie die nötige Trinkmenge schon zu Beginn des Tages in Sichtweite bereit. Das kann eine wertvolle Gedankenstütze sein.

Wasserreiche und leichte Ernährung
Auch an die hohe Temperatur angepasste Mahlzeiten können den Körper unterstützen, besser mit der Hitze zurechtzukommen. Versuchen Sie vor allem leichte Kost aus wasserreichem Obst, Gemüse und Salat zu sich zu nehmen. Aber auch Nudeln, Fisch oder mageres Fleisch sind gut geeignet. Sinnvoll ist es, mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt einzunehmen, damit der Körper nicht zusätzlich belastet wird.

Den Alltag anpassen
Versuchen Sie Einkäufe oder Spaziergänge am besten noch in den kühlen Morgenstunden zu erledigen. Achten Sie auf leichte und locker sitzende Kleidung, um die Hitze erträglicher zu machen. Abkühlung kann eine lauwarme Dusche bringen. Vorsicht! Es gilt große Temperaturunterschiede, etwa durch Klimaanlagen oder eiskalte Duschen, zu vermeiden, da die Gefahr besteht, dass der Kreislauf zu sehr strapaziert wird.

Wussten Sie schon, dass...

  • lauwarme Getränke besser kühlen, als kalte?
  • wir auf unserer schneller-als-fastfood-Seite leckere sommerliche Rezepte anbieten?
  • eine lauwarme Dusche vor dem Schlafen zu einer angenehmen Nacht verhelfen kann?

Alle Vorteile für Versicherte der AOK Sachsen-Anhalt

Als größte Gesundheitskasse in Sachsen-Anhalt wollen wir, dass Sie gesund bleiben - und unterstützen Sie, wenn es mal nicht so ist. Mit vielen Leistungen, mit einem starken Service, zum fairen Beitragssatz.
 

Mehr erfahren

Beitragssätze vergleichen

Für Sachsen-Anhalt sind wir mit 15,4 % eine der günstigsten Krankenkassen. Beitragssätze zu vergleichen, lohnt sich!

Zum Beitragsrechner

Jetzt bei der AOK Sachsen-Anhalt versichern

Registrieren Sie sich schnell und unkompliziert bei unserer Online-Anmeldung.

Mitglied werden

Kontakt zur AOK Sachsen-Anhalt